Wir …

 

… nehmen die Kinder so an, wie sie sind. Ihnen soll guter und individuell zugeschnittener Unterricht zukommen, der neben vielen anderen Aspekten die Handlungsorientierung, die Differenzierung und die offenen Unterrichtsformen berücksichtigt.

 

… bemühen uns um ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Schülern und Lehrern. Nur so fühlen sich die Kinder in einer vertrauten Umgebung angenommen, akzeptiert, geborgen und sicher.

 

… vermitteln und fördern ein Wertebewusstsein, in dem gegenseitiger Achtung, Toleranz und sozialer Integration besondere Bedeutung zukommen.

 

… verstehen uns als Schule, in der Menschen in christlichem Geist miteinander leben und lernen und in der Kinder Glauben erfahren können. Sie leitet zu ökumenischem Denken und Handeln und so zu Toleranz gegenüber Andersgläubigen an.

 

… beziehen die Eltern in Erziehungsfragen, in den Unterricht durch Beratung, gemeinsame Unternehmungen und Feiern möglichst oft mit ein.

 

… stellen uns neuen Herausforderungen und nehmen Neues auf, ohne Bewährtes zu vernachlässigen. Wechselseitige Motivation und Hilfe bei der Umsetzung von Ideen und Plänen sind deshalb für uns selbstverständlich.

 

Unser Schulleben ist von gegenseitigem Respekt und gegenseitiger Rücksichtnahme bestimmt. Ein freundliches und entspanntes Schulklima ist uns daher wichtig.